Erfolgreiche Premiere der Mainzer Sommerlichter: 140.000 Besucher bei Feuerwerk, Weltrekord und Musik

Erfolgreiche Premiere der Mainzer Sommerlichter: 140.000 Besucher bei Feuerwerk, Weltrekord und Musik

Am vergangenen Wochenende fanden erstmals vom 29. bis 31. Juli die Mainzer Sommerlichter statt – etwa 140.000 Besucher waren mit dabei. Auf einer 1,5 km langen Erlebnismeile von Fischtor bis Kaisertor reihten sich entlang des Rheinufers knapp 170 Stände auf. Besondere Highlights waren das kostenfreie NENA-Konzert auf der Antenne Mainz-Bühne auf dem Jockel-Fuchs-Platz, das musiksynchrone Höhengroßfeuerwerk mit Lasershow und der gelungene Weltrekord im „größten gemeinsamen Abhängen“ – mit Bestätigung von GUINNESS WORLD RECORDS™.

Knapp 5.000 NENA-Fans feierten am Freitagabend auf dem Jockel-Fuchs-Platz die deutsche Pop-Ikone und tanzten ausgelassen zu Hits wie „99 Luftballons“ oder „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“. Die Vorbands Hanne Kah und Jovian Spin läuteten das Festwochenende ein und sorgten ordentlich für Stimmung.

Am Samstag freuten sich die Besucher bei strahlendem Mainzer Wetter über das umfangreiche gastronomische Angebot entlang des Rheinufers und die Fahrgeschäfte. Am Abend legte die MS Asbach der KD Köln-Düsseldorfer Rheinschiffahrt – mit knapp 400 Gästen an Bord – als eines der insgesamt acht Schiffe ab.

Um 22:45 Uhr konnten die Sommerlichter-Besucher am Rheinufer und an Bord der Schiffe das fulminante Höhengroßfeuerwerk inklusive musikalischer Begleitung und Lasershow für 30 Minuten am Mainzer Himmel bewundern. Bis tief in die Nacht wurde bei lauen Sommertemperaturen am Rheinufer gefeiert, egal ob auf dem Jockel-Fuchs-Platz bei der Live-Show der Band „BAROCK – The true sound of AC/DC" oder vor der RPR1.-Bühne, auf der die Jan Delay-Coverband „Bahnhof Soul" auftrat.

Mit einem erfolgreichen Weltrekord am Sonntag hatten die Mainzer Sommerlichter einen krönenden Abschluss. Die Stadt Mainz und der rheinhessische Hängematten-Hersteller LA SIESTA sind nun stolze Rekordhalter der GUINNESS WORLD RECORDS™. Unter Beisein der Rekordrichterin wurden 269 Hängematten aufgehängt und besetzt – die Mindestzahl waren 250 Hängematten. Begleitet von Guido Seitz hatten die Teilnehmer und Zuschauer den über die Grenzen hinaus bekannten Mainzer Fastnachtshit: „Olé Fiesta" umgedichtet: „Olé Siesta hier am Rhein". Die Initiatoren des Weltrekords boten den Teilnehmern ein spannendes Rahmenprogramm.

Die Hängematten waren dabei auch prominent besetzt, u.a. durch die Deutsche, die Rheinhessische und die Mainzer Weinkönigin. Zum Schluss erhielten die Weltrekordler eine Urkunde überreicht. „Die Mainzer haben wieder einmal bewiesen, dass sie ihre Stadt lieben und dem Leben gerne auch etwas Leichtes abgewinnen", freut sich August Moderer, Geschäftsführer des Veranstalters mainzplus CITYMARKETING GmbH über den erfolgreichen Weltrekord.

„Wir freuen uns über den großen Erfolg der ersten Mainzer Sommerlichter. Unser Ziel ist es, mit derartigen Events Gäste und Besucher in die Stadt zu locken und Mainz weiterhin als touristisch attraktive Destination zu stärken. Die Zahlen geben uns recht: Mainz war am Wochenende nahezu ausgebucht – ein gutes Gefühl für die Veranstalter sowie Gastronomie und Hotellerie", erklärt Christopher Sitte, Wirtschaftsdezernent der Stadt Mainz und Aufsichtsratsvorsitzender der mainzplus CITYMARKETING GmbH.

Informationen und Impressionen zu den Mainzer Sommerlichtern gibt es unter www.mainzer-sommerlichter.de und www.haengematten-weltrekord.de.

v.l.n.r.: Cornelius Grisar (Geschäftsführer LA SIESTA), Seyda Subasi-Gemici (GUINNESS WORLD RECORDS), Jürgen Schmidt (Projektleiter Mainzer Sommerlichter / mainzplus CITYMARKETING)